KDH KINDER-DIREKTHILFE Paritätischer Wohlfahrtsverband

- Humanitäre Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche e. V. - Sachsen-Anhalt e.V. -

 

 Ziele und Arbeitsschwerpunkte des KDH Kinderdirekthilfe e.V.

Die ehrenamtliche Tätigkeit der Vereinsmitglieder konzentriert sich seit dem Jahr 1997 auf die Verbesserung der Lebenssituation benachteiligter Kinder und Jugendliche. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Kooperation mit regionalen und überregionalen Partnern bei der Realisierung von solchen Aufgaben wie:

  • Übernahme von Lernpatenschaften für sozial benachteiligte Schüler

  • Durchführung von Maßnahmen zur Berufsorientierung

  • Gruppenarbeit /Schnupperkurse für Computer und Internet

  • Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

  • Realisierung von Maßnahmen im Rahmen der internationalen Jugendarbeit / Anbahnung und Begleitung von Schulpartnerschaften

  • Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung für Jugendliche in Abstimmung mit den betroffenen Eltern / Erziehungsberechtigten

  • Maßnahmen / Gruppenarbeit der Theaterpädagogik im Freizeitbereich

 

 

Projektarbeit:

  • Kooperation mit der Moskauer Schule 1900 seit dem Jahr 2006

Projekt zur Gewaltprävention an deutschen und russischen Schulen!

Ausgezeichnet mit dem Ehrenpreis der Robert Bosch Stiftung

Programm „Europeans for Peace“

  • Medienatlas der Generationen als Projekt russischer und deutscher Schüler ( Moskau / Kostroma / Eisleben / Nürnberg / Hamburg / Berlin)

(Stiftung EVZ Erinnerung – Verantwortung – Zukunft - Berlin)

  

 

Projektförderung durch die AKTION MENSCH

  • Realisierung eines Selbsthilfezentrums für benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Region Nerechta / Russische Föderation (seit 2010)

  • Projektvorbereitung Netzwerk Inklusion in der Lutherstadt Eisleben

Chancengleichheit durch inklusives Lernen

 


Der Verein gehört dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. an und ist als gemeinnützige Körperschaft anerkannt.

 

 

Seit der Gründung war das Hauptziel der Vereinstätigkeit die Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche und die Unterstützung von Maßnahmen zu deren Integration. Ein weiterer Schwerpunkt der Vereinstätigkeit ist seit über zehn Jahren die  Organisation und Realisierung einer direkten Projektarbeit mit deutschen und russischen Schülern, mit dem Ziel , das gegenseitige Kennenlernen zu fördern, Verständnisdefizite auf russischer und deutscher Seite abzubauen und insgesamt die interkulturelle Kompetenz nachhaltig zu entwickeln sowie die Organisation von Hilfsprojekten, Workshops und Schülerreisen  mit Schulen bzw. Institutionen im Bereich Bildung, Erziehung zu unterstützen. 

Ein wesentliches Element der Vereinstätigkeit ist in diesem Zusammenhang die Beteiligung / Integration im Rahmen regionaler, überregionaler bzw. internationaler Kompetenznetzwerke, die Projektarbeit mit den langjährigen russischen Kooperationspartnern und die Anbahnung/ Unterstützung des Schüleraustausches zwischen deutschen und russischen Schulen.  

 

 

Zu den langjährigen  Kooperationspartnern gehören u. a.

 

            Fachgymnasium Schule Nr. 1900 / Moskau

            125222 Moskau / Russische Föderation

 

            AFTOGRAF – Initiative : Hilfe und Integration – Region Nerechta

            Stadt Nerechta, Kostromskaja Oblast (Russische Föderation)

  

            Bildungszentrum Linguastart OOO und Kinderheim KOLOSOK

            125222 Moskau / Moskauer Gbiet / Russische Föderation

            

            Martin Luther Gymnasium der Lutherstadt Eisleben / Sachsen - Anhalt

 

            Berufsbildungszentrum Mittelfranken Nürnberg / Bayern

            

            Netzwerk LERNENDE REGION mit 74 Partnerregionen im gesamten Bundesgebiet

 

 

 

Durch die Tätigkeit von Mitgliedern des Vereins in der Russischen Föderation konnten enge Beziehungen zum Kinderheim „Kolosok“ in Mytischti sowie zu Waisenhäusern im Moskauer Gebiet aufgenommen werden. Für diese Kinder wird seit Jahren eine  direkte Hilfe in finanzieller und materieller Form ( wie z. B. Sach- und Geldspenden, Unterstützung bei Familienzusammenführungen, Ausgestaltung eines Kinderfestes, Ausflugsreisen im Moskauer Gebiet und Aufbau eines Computerkabinetts für die Heimkinder) geleistet.

 

 

Funktionsbereiche zur Vorstandstätigkeit und Projektbearbeitung

  

1.Vorstandsmitglieder:

Herr Dr. Siegfried Lau

Vorsitzender, Vorstandsmitglied

Herr Friedhelm Fischer

1.Stellvertreter, Vorstandsmitglied

 

2. Allgemeine Vereinstätigkeit:

Frau Viola Sachse

Büroleitung am Vereinsstandort in Helbra

Herr Matthias Lau

Dipl. Kfm. / Steuerliche Beratung

 

3. Projektbearbeitung:

Frau Viola Sachse

- Projektentwicklung:

- Inklusives Lernen in der Lutherstadt Eisleben

- Netzwerk Inklusion

Herr Dmitry Zhukov

- Projektarbeit in der Russischen Föderation

- Fachübersetzungen

Herr Dr. Siegfried Lau

- Projekt Selbsthilfezentrum Nerechta

- Kooperationsprojekte Schule 1900 Moskau

Herr Stefan Gebhardt

- Kooperation Lutherstadt Eisleben

- Inklusion und Sponsoring für Kinderreisen aus

Kostroma und Nerechta

Herr Friedrich Klebig

- Inklusion – Netzwerk Schuleinrichtungen Halle

Herr Manfred Kreisel

- Inklusion – Netzwerk EUREGIO

Frau Inge Scheffler

- Inklusion - Netzwerk Kindereinrichtungen EIL

Frau Kathrin Lau

- Inklusion - Theaterpädagogik

Frau Natalia Gulina

- Fachübersetzungen für russische Projekte